Fleischerei

Familienbetrieb seit 1896

IMG 5355

Es war gegen Ende des 19. Jahrhunderts, als sich in der Schreinerei der Familie Dott noch ein kleiner Kolonialwarenladen befand. Da entschloß sich der junge Johann Dott, sich nicht, wie seine Brüder dem Holz, sondern dem Fleischerhandwerk zu verschreiben. Im April 1896 übernahm er den Kolonialwarenladen und bot dort zusätzlich Fleisch und Wurst an. Damit war der Grundstein für eine Familientradition gelegt, die nun schon in der vierten Generation fortgesetzt wird.

Nach einer Jahrhundertwende, zwei Weltkriegen und vielen Höhen und Tiefen übergaben Johann Dott und seine Frau Katharina ihre Fleischerei an die nächste Generation. Ab dem 1. Januar 1947 führten Toni und Katharina Dott (jun.) den Betrieb der Eltern. Es war die Zeit des Wiederaufbaus, und man zog im November 1951 von der St.-Nikolaus-Straße in die neuen Geschäftsräume in der Hauptstraße.

Zwanzig Jahre vergingen, und wieder stand ein Generationswechsel bevor. Am 1. Juli 1967 übernahm Josef Dott offiziell den elterlichem Betrieb. Zu dieser Zeit war seine Frau Maria gerade schwanger - am 16. Oktober kam ihr Sohn Henry zur Welt.

Von ihm und seiner Frau Tanja wird die Fleischerei Dott in Urmitz nun seit dem 1. Januar 1999 weitergeführt. Inzwischen wurden die Räume und Maschinen mehrmals modernisiert und stehen heute auf dem Stand der Technik. Heute, nach einer weiteren Jahrhundertwende, hat die Fleischerei Dott einen hervorragenden Ruf in der gesamten Region. Neben Fleisch- und Wurstprodukten aus eigener Herstellung bieten wir unseren Kunden auch Molkereiprodukte, Eier, Präsentkörbe und Geschenkkartons sowie Partyservice an.